Kostenloses Erstgespräch:
Tel. +49 251 919389-14

Anfragen per Mail an: 
kontakt@dasberaterhaus.de

Unsere Öffnungszeiten:
Mo - Fr von 09:00 - 17:00 Uhr

Newsletter-Anmeldung
Jetzt anmelden

7 Tipps für mehr Motivation

So halten Sie Ihre Mitarbeiter bei Laune

Ein attraktives Gehalt scheint für viele Unternehmen der geeignete Weg zu sein, um Mitarbeiter zu motivieren. Doch wer sich im Job nicht anerkannt oder unwohl fühlt, wird sich früher oder später trotz des guten Gehalts nach einem neuen Arbeitgeber umsehen.

Mit unseren 7 Tipps erfahren Sie, wie Sie die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter nachhaltig ankurbeln und damit für Motivation und Leistungssteigerung sorgen.

 

1. Positiver Zuspruch und Lob als Ausdruck der Wertschätzung

Zeigen Sie sich dankbar für die geleistete Arbeit Ihrer Mitarbeiter, auch wenn diese selbstverständlich erscheint. Ein einfaches „Danke“ des Chefs kann für Mitarbeiter ein Anreiz sein, sich auch zukünftig weiter ins Zeug zu legen.

Außergewöhnliche Leistungen sollten Sie besonders loben. Achten Sie darauf, konkret, sachbezogen, zur richtigen Zeit, wohl dosiert und in Maßen zu loben, ansonsten gerät die Ernsthaftigkeit ins Wanken.

Wertschätzung besteht jedoch nicht nur aus gelegentlichen Lobesäußerungen, sondern auch aus dem alltäglichen Umgang mit den Mitarbeitern. Behandeln Sie Ihre Mitarbeiter fair und vorurteilsfrei. Treten Sie ihnen stets mit einem Mindestmaß an Freundlichkeit und Respekt gegenüber und pflegen Sie einen freundlichen Umgangston.

 

2. Talente erkennen und fördern

Jeder Mitarbeiter bringt individuelle Stärken und Fähigkeiten mit. Diese zu erkennen und gezielt im Sinne des Unternehmens und des Mitarbeiters zu fördern, motiviert Mitarbeiter. Fühlen sich Mitarbeiter unterfordert oder können ihre Stärken nicht einsetzen, sinkt häufig das Engagement für die Arbeit. Bieten Sie Ihren Mitarbeitern deshalb die Chance, sich weiterzuentwickeln und stellen Sie anschließend eine neue Herausforderung in Aussicht, in der die Fähigkeiten gezielt genutzt werden können. Das weckt den Ehrgeiz - auch für die eigenen Unternehmensziele.

 

3. Vertrauen und Zutrauen

Vertrauen ist die Basis einer jeden funktionierenden Beziehung. Wer permanent unter Druck und Kontrolle steht, wird unsicher, uneffektiv und unmotiviert.

Deshalb: trauen Sie Ihren Mitarbeitern gezielte Herausforderungen und Aufgaben zu. Setzen Sie dabei auf die individuellen Talente Ihrer Mitarbeiter, ohne sie zu überfordern. Seien Sie offen für neue, kreative Ideen und Wege Ihrer Mitarbeiter. Geben Sie ihnen in regelmäßigen Gesprächen ein ehrliches Feedback sowie Anregungen für die weitere Arbeit. Vertrauen Sie dabei Ihren Mitarbeitern und lassen Sie Ihnen bewusst Freiraum für eigene Entscheidungen. Das fördert die intrinsische Motivation und steigert zudem das Selbstbewusstsein.

 

4. Teammotivation durch offene Kommunikation

Das Wohlergehen am Arbeitsplatz hängt auch von der Zusammenarbeit unter Kollegen ab. Unterstützt man sich gegenseitig und würdigt die Stärken jedes einzelnen, wirkt sich das positiv auf das gesamte Arbeitsklima aus. Eine klare und transparente Kommunikation der relevanten Ziele und Entscheidungen bindet jeden Mitarbeiter effektiv in das Team ein. Denn wer sich informiert und mitgenommen fühlt, unterbindet Konkurrenzverhalten und sieht sich als wichtigen Bestandteil des großen Ganzen. Gemeinsame Unternehmungen fördern zudem den Teamgeist.

 

5. Erfolge feiern und Spaß erhalten

Am besten arbeitet man in einer entspannten Arbeitsatmosphäre. Bei allen Anstrengungen sollte der Spaß an der Arbeit nicht verloren gehen. Lassen Sie ausgelassene Momente und gemeinsames Lachen zu, denn das verbindet.
Ebenso das Feiern von Erfolgen. Auf das Erreichte anzustoßen und es gemeinsam Revue passieren zu lassen, ist eine essentielle Voraussetzung, um motiviert an neue Aufgaben zu gehen. Eine spontane Pizza-Runde als Dank für den Erfolg kostet nicht die Welt, wird aber als Geste hoch geschätzt.

 

6. Fehler sind erlaubt

Eine etablierte Fehlerkultur gehört heute zu jedem guten Unternehmen. Natürlich ärgern sich Chefs über die Fehler ihrer Mitarbeiter – erst recht, wenn sie folgenreich sind. Doch Fehler müssen erlaubt sein, vor allem dann, wenn Mitarbeiter unbekanntes Terrain betreten und Neues wagen. Denn die Angst, etwas falsch zu machen, hemmt die Kreativität und stärkt die Verunsicherung der Mitarbeiter.

Geben Sie Ihren Mitarbeitern niemals das Gefühl, ein Versager zu sein. Analysieren Sie stattdessen gemeinsam den Misserfolg. Denn jeder Fehler hinterlässt einen Lerneffekt, der beim nächsten Mal hilft, mit mehr Wissen an eine Herausforderung zu gehen.

 

7. Mobbing am Arbeitsplatz unterbinden

Mobbing ist einer der größten Motivationskiller überhaupt. Machen Sie klar, dass Sie dies in Ihrem Unternehmen nicht dulden. Keine Lästereien, Intrigen und Beleidigungen, kein Ausgrenzen und sexistischer Unterton. Dies zerstört jegliche Unternehmenskultur. Sollte es trotz klaren Hinweisen Probleme diesbezüglich geben, helfen Regeln, die die Mitarbeiter selbst formulieren. Dieser Kodex steigert den Zusammenhalt, weil er aus dem Team entwickelt wurde. Und sehr wichtig: Seien Sie als Vorgesetzter wiederum ein gutes Vorbild!

 

Motivierte Mitarbeiter sind die Basis Ihres Unternehmenserfolgs. Umso früher Sie sich diesem Thema widmen und gezielte Maßnahmen zur Steigerung der Mitarbeitermotivation umsetzen, desto besser.


Einverstanden

Um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen, verwendet unsere Webseite Cookies. Zur Verbesserung unserer Dienste werten wir die Website mit Google Analytics aus. Sind Sie damit einverstanden? Weitere Informationen zu Cookies sowie die Möglichkeit, der Zustimmung zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.